Seite drucken   Sitemap   Mail an Projekt  
Startseite Q-Siegel Träger PariTeam gGmbH, Mönchengladbach  · 

Träger des Qualitätssiegels: PariTeam Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste mbH

Die PariTeam gGmbH ist seit vielen Jahren im Bereich der Qualifizierung und Beschäftigung von langzeitarbeitslosen Personen tätig. 2002 schlossen sich verschiedene Mitgliedsorganisationen, die Personen aus dem Programm "Arbeit statt Sozialhilfe" beschäftigten, zu einem Trägerverbund zusammen.

Logo PariTeam

Perspektiven eröffnen

Wir bieten individuelle Förderung in folgenden Handlungsfeldern und Einsatzbereichen an:

  • Hauswirtschaftliche und begleitende Hilfen in der Tagespflege
  • Hauswirtschaftliche Hilfen in Kindertagesstätten
  • Hauswirtschaftliche Hilfen in Einrichtungen der Behinderten-, Kranken- und Altenhilfe
  • Hauswirtschaftliche und unterstützende Hilfen in der Grundschulbetreuung
  • Handwerkliche Hilfen in Kindertagesstätten sowie in Einrichtungen der Behinderten-, Kranken- und Altenhilfe
  • Büro- und Verwaltungstätigkeiten

Warum wir Mitglied im Qualitätsverbund sind:
Pariteam hat sich entschieden, Arbeitsgelegenheiten unter Einhaltung bestimmter Grundsätze anzubieten, um einer sinnvollen Ausgestaltung von Arbeitsgelegenheiten und einer optimalen Erfüllung der Aufgabe im Interesse des Teilnehmers und des öffentlichen Auftrages gerecht zu werden. Durch das kontinuierliche Überprüfen bestehender verbindlicher Qualitätsstandards und den Erfahrungsaustausch im Kollegenkreis können Prozesse optimiert, Fehler vermieden und neue zukunftsweisende Ziele erarbeitet werden. Vom Austausch mit anderen erwarten wir zudem Synergien: Die Bündelung von Kräften ermöglicht eine offensivere Ausrichtung an zukünftigen Entwicklungen und Fragestellungen um neue Wege, Methoden und Konzepte zu entwickeln. Unser Interesse liegt auch an der Durchführung von Erhebungen, u.a. um Anhaltspunkte dafür zu gewinnen, wie die Zusatzjobs als Eingliederungsinstrument verbessert eingesetzt werden können.

Unsere Erfahrungen mit den viel kritisierten „Ein-Euro-Jobs“:
Unsere Aufgabe ist es nicht nur die Menschen zu fördern und zu integrieren, sondern auch ihre Beschäftigungsfähigkeit aufrecht zu erhalten bzw. wiederherzustellen und Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Es gibt Menschen, die trotz aller Bemühungen selbst bei belebter Konjunktur am Arbeitsmarkt kaum Chancen haben. Das kann z. B. in der mangelnden beruflichen Qualifikation und der zu geringen Belastbarkeit liegen. Letzteres kann gesundheitliche Gründe haben, aber auch damit zusammenhängen, dass Personen sich nach längerer Arbeitslosigkeitsdauer erst wieder langsam daran gewöhnen, den gestiegenen Anforderungen zu entsprechen. Mit einer Tätigkeit in einem Zusatzjob können die Vermittlungshemmnisse verringert oder bestenfalls sogar beseitigt werden.
Es geht bei den Arbeitsgelegenheiten also darum, bessere Perspektiven zu eröffnen und eine gesellschaftlich sinnvolle und anerkannte Alternative zur Arbeitslosigkeit zu schaffen. Personen, die jahrelang arbeitslos waren, können so wieder an einen geregelten Arbeitsalltag herangeführt werden. Sie erhalten soziale Kontakte und erfahren gesellschaftliche und persönliche Anerkennung. Besonders für junge Menschen soll der Zugang zu einer Berufsausbildung eröffnet werden. Ältere Menschen sollen ihre Kompetenz und berufliche Erfahrung erhalten können.

Welche Bedingungen müssen stimmen, damit Arbeitsgelegenheiten zu "Jobs mit Perspektive" werden?
Sie müssen so gestaltet sein, dass sie individuell auf unterschiedliche und teilweise komplexe Vermittlungshemmnisse eingehen und gleichzeitig die Ressourcen der meist Langzeitarbeitslosen deutlich machen und stärken können. Dies setzt eine gezielte Förderung durch konkrete praktische Anleitung in den jeweiligen Einrichtungen und die Qualifizierung durch fachpraktische und schulisch-theoretische Lerninhalte voraus. Darüber hinaus müssen sich die Betroffenen durch qualifiziertes sozialpädagogisches Fachpersonal begleitet und bei der Bewältigung ihrer oft komplexen Probleme in ihrer jeweiligen Lebenssituation unterstützt fühlen.

 

PariTeam Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste mbH
PariTeam Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste mbH
Ansprechpartnerin: Karin Konkel
Arbeitsmarktprojekte
Friedhofstr. 39
41236 Mönchengladbach
Tel: 02166 923955
Fax: 02166 923919
E-Mail: konkel@pariteam-mg.de
www.moenchengladbach.paritaet-nrw.org

MitarbeiterInnen insgesamt: 135
MitarbeiterInnen im Bereich GemeinwohlArbeit / AGH: 4

 
top