Seite drucken   Sitemap   Mail an Projekt  
Startseite Das Modellprojekt  · 

Das Modellprojekt GemeinwohlArbeit NRW

  • "Arbeit um jeden Preis?" – Zur Projektentstehung
    Fördern und Fordern – unter diesem Stichwort wurden 2005 die "Gesetze für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt I – IV" eingeführt - und in der fachlichen Öffentlichkeit kritisch aufgenommen. Das Konzept, durch ein neues Vorgehen in der Arbeitsförderung bessere Wege aus der Langzeitarbeitslosigkeit zu entwickeln, wurde von Anfang an kontrovers diskutiert. Mehr Chancen für den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt durch mehr Druck? Zu recht musste hinterfragt werden, ob die Arbeitsgelegenheiten nach § 16 Abs. 3 SGB II in der vorgesehenen Form zu einem akzeptierten und wirksamen Instrument werden könnten.
  • Starke Ergebnisse: GemeinwohlArbeit evaluiert
    Arbeitsgelegenheiten sind besser, nützlicher und zielführender, wenn die handelnden Institutionen und Personen guten Kontakt haben, wenn alle auf ein gemeinsames Ziel orientiert sind und das Verfahren zwischen Trägern und Beschäftigten gut abgestimmt und dokumentiert ist. Auf diese Formel lässt sich das Ergebnis der Evaluation bringen.
  • Praxisbegleitung - für ein optimiertes Vorgehen
    Das Modellprojekt bot die Chance, "über den Tellerrand" der eigenen Praxis zu schauen, kennen zu lernen, welche Vorgehensweisen sich bei andern Trägern bewährt haben, oder zu erfahren, welche Qualifizierungsbausteine an anderen Standorten erfolgreich eingesetzt wurden und übernommen werden können.

 

Das Modellprojekt wurde realisiert mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds

Gefördert durch den 
Europäischen Sozialfonds

Gefördert durch das MAGS NRW

 
top